Savannica's Savannah Katzen Savannah Katzen
Die Erben des wilden Serval!
Savannica's Savannah Cats

Deutsch - English
Savannah Cattery · Katzen, Kater, Kitten · Infos über Savannahs · Savannah Galerie · Kontakt · Site Map
Die ersten beiden Lebenswochen
Tipps zur Aufzucht von Katzenbabys kurz nach der Geburt.
Verhalten
Die ersten beiden Lebenswochen
Anekdote zum Thema Katzenbabys
Zweite bis fünfte Lebenswoche
Sechste bis 12. Lebenswoche
12. bis 16 Lebenswoche
Angst vor Katzen-Krankheiten?
Aufzucht von Katzenbabys - Fazit

Katzenkinder kommen mit geschlossenen Äuglein und noch fest verschlossenen Öhrchen zur Welt. Blind und taub liegen sie in der Wurfkiste, so die Mutter diese angenommen hat, oder eben im Kleiderschrank, der Kratztonne oder eben auch im Bett. Wie viel Menschenkontakt ist denn in dieser Zeit überhaupt sinnvoll, wenn die Kleinen zu Beginn ohnehin nichts hören und sehen? Schon von Anfang an funktioniert der Geruchssinn der kleinen Süßen ausgezeichnet, sie gewöhnen sich sehr schnell an den Geruch der Mutter und auch an die Hand des Züchters, der sie ja auf alle Fälle einmal täglich zum Wiegen aus der Wurfkiste "pflückt".


Savannah Kitten (Shakira's Bruder)

Ich selbst pflege die Kleinen nicht nur zu wiegen, sondern nehme sie mehrmals täglich aus der Kiste heraus, streichle sie und merke meist schon nach ein bis zwei Tagen, wie sich die kleinen Körper auf der Hand entspannen und die Streichelmassage genießen. Meine Katzendamen vertrauen mir aber und lassen mich wirklich in jeder Situation an sich und den Nachwuchs heran. Wenn Ihre Dame zu der etwas hektischeren Sorte gehört, die auch sofort nach einem Umzug mit den Kleinen dürstet, sobald nur eine leise Störung des "Wurfkistenfriedens" erahnt werden kann, sollten Sie natürlich etwas behutsamer an die Sache herangehen und die Häufigkeit und Zeitdauer Ihrer "Störungen" nur ganz langsam steigern, damit Ihre Katzenmutter sich nicht genötigt fühlt, zur Pack- und Wanderratte zu mutieren und mit ihrem Nachwuchs schlichtweg Reißaus nimmt.

Wir dehnen nach etwa drei Tagen die Besuche bei den Kleinen auch auf den Rest der Familie aus, das heißt auch die Kinder dürfen ganz vorsichtig (saubere Finger sind natürlich Bedingung) streicheln. Das "Hundemonster" des Haushalts weiß sowieso, ob seine Nase in der Wurfkiste erwünscht ist oder eben nicht ... denn unsere Hundedame richtet sich da weise nach dem Verhältnis zur Mutterkatze. Gehört diese, wie fast alle Katzen, zum Hundefreundeskreis, werden die Kleinen eben auch auf Gottes Erdboden begrüßt, sobald sie da sind - im anderen Fall wartet Hund lieber noch eine Weile geduldig, denn Hundenasen sind ziemlich empfindlich und Hund möchte ja keinen kralligen Rauswurf riskieren ...

Auf diese Art lernen die Kleinen schon eine vielfältige Geruchswelt kennen, verbinden bestimmte "Nichtmama"-Gerüche auch bereits mit angenehmen Gefühlen und erlernen auf diese Art und Weise, dass nicht alles, was fremd riecht, gleich gefährlich sein muss.

Anekdote Katzenbabys Anekdote zum Thema Katzenbabys


Savannah Infos
Savannahs Porträt
TICA Standard
Savannah FAQ
Serval Info
Interview J. Srouve
Aufzucht von Katzenbabys
Katzen an der Leine
Savannahs Surftipps

 
© 2003 by Savannica's Savannah Cats · Monika Binder · www.savannah-cat.de
Kopie oder Vervielfältigung ausdrücklich nicht gestattet! Alle Rechte vorbehalten.